Karnevalistische Versammlung 2018


Im Januar 2018 gab es die zweite Auflage der karnevalistischen Versammlung. Denn, die 5. Schützen können auch Karneval. Ein wenig zumindest. Helau!

Aber was bitte ist denn eine karnevalistische Versammlung??
Nun, ganz einfach. Es ist vom Grundgerüst eigentlich eine ganz normale Versammlung. Eigentlich.
Karnevalistisch ist diese Versammlung primär wegen der kostümierten Mitglieder. Hinzu kommt das diese Versammlung mit der Verabschiedung beginnt, und mit der Begrüßung endet. Heißt, sämtliche Punkte der Tagesordnung werden in verkehrter Reihenfolge bearbeitet. Dies allein sorgt schon ab und zu für heitere Momente. Dies ist aber noch längst nicht alles. Die Schriftkommission hat sich ein wenig was überlegt. Jedes Mitglied durfte vor Beginn der Versammlung einen Zettel ziehen, auf diesen waren unterschiedlichste Aufgaben vermerkt. Nun alle aufzuzählen würde etwas den Rahmen sprengen, und ist für die lesenden sicher auch nicht so lustig.
So viel sei jedoch gesagt, unser Hauptmann brauchte einen Moment um dieses "Spiel" zu bemerken und verzweifelte fast an unserer Lisa. Die fragte bei jedem neuen Punkt der Tagesordnung, wann diese Versammlung denn nun endlich vorbei wäre.
Wichtige Auszeichnungen gab es jedoch auch noch.zu verleihen.
Wolfgang Kirsch erhielt die silberne Frikadelle am Bande. Denn Frikadellen mag er besonders gerne.

Sebastian bekam das silberne Schnitzel am Bande für seinen heroischen Einsatz am Herd.
Gabi Zaparty erhielt die goldene Gartenkralle, das Gummihuhn und die geweihte Krone. Diese Insignien darf Sie nun in ganz Düsseldorf präsentieren und die 5. Schützen Gesellschaft im heimatlichen Karneval vertreten.
Allen Würdenträgern alles erdenklich Gute und viel Erfolg auch weiterhin.
Im Anschluss verweilte die Gesellschaft noch ein paar Stunden in der Hafenquelle. Sicher ist das wir auch 2019 wieder eine karnevalistische Versammlung haben werden, denn wir haben Gefallen gefunden an dieser Veranstaltung.

Fotos der Versammlung gibt es auf unserer Facebook Seite.

Weihnachtsfeier 2017


Die Weihnachtsfeier der 5. Schützen Gesellschaft fand am 16.12.2017 im Archiv der Bilker Schützen statt.
Neuer Ort, neue Gegebenheiten, neue Schwierigkeiten, neue Lösungen. So könnte man den Start in diesen Abend beschreiben. Zunächst war alles noch ein wenig durcheinander, was sich aber schnell legte.
Und so konnte in gemütlicher Atmosphäre der Nikolaus alle anwesenden begrüßen.
An diesem späten Nachmittag waren unsere beiden Pagen, Kay und Paula, anwesend und bekamen eine kleine Überraschung. Natürlich nicht ohne sich ein paar Worte vom Nikolaus anzuhören. Aber da wir tolle Kinder in der Kompanie haben, blieb die große Standpauke aus und die Rute im Sack.
Nun waren die Erwachsenen an der Reihe. Nach und nach holte der Nikolaus sich die Damen und Herren der Gesellschaft nach vorne um sie ins Gebet zu nehmen. Der ein oder andere wurde auch an seine Schandtaten aus dem vergangenen Jahr erinnert, aber im großen und ganzen konnte sich keiner beschweren. Ganz im Gegenteil, der Nikolaus war sehr wertschätzend und fand für jedes Mitglied überwiegend positive Worte.
So konnte der Abend entspannt mit unserem Jahresabschluss weitergehen.
Hier folgten zunächst ein paar Ehrungen. Die Gesamtsieger der letzten vier Übungsschießen wurden geehrt und freute sich über die errungenen Schießschnüre, Pokale und Plaketten. Auch hier nochmal, herzlichen Glückwunsch!
Im Anschluß begannen die Feierlichkeiten und es wurde ausgelassen getanzt, gelacht und gefeiert. Bis in die frühen Morgenstunden hinein saß die Gesellschaft beieinander und feierte das vergangene Jahr.
Jedoch nicht ohne zu vergessen das im nächsten Jahr neue Aufgaben auf uns warten. Auf diese freuen wir uns auch schon sehr.
Es war ein toller Abend, den wir bewusst im Kreise der Gesellschaft gehalten haben.

Allen Freunden, Förderern und Mitgliedern der 5. Schützen Gesellschaft wünsche ich - im Namen des Vorstands - alles erdenklich Gute für 2018.
Sebastian Krombholz, 1 Schriftführer.

Weitere Fotos gibt es -hier- auf Facebook

Krönungsball 2017


Das Regiments Tambourcorps spielt zum Auftakt.
Das Regiments Tambourcorps spielt zum Auftakt.

Die 5. Schützen – Gesellschaft von 1891 hatte zum Krönungsball geladen und es kamen zahlreiche Gäste.Der Saal füllte sich zusehends da wurden bereits die ersten Lose verkauft.

Der offizielle Teil beginnt bei uns traditionell mit dem Einmarsch der Königspaare, Hauptleute und der Kompanie.

 

Im Anschluss begrüßte Hauptmann Andreas Lietz die zahlreichen Gäste und kündigte gleichzeitig ein tolles Programm an.
Kurz darauf konnten die Vertreter des Regiments begrüßt werden. Die Regiments Majestäten, Dirk Elle und Stephanie Lohse so wie Pascal Schiffers mit Laura Faustmann wurden herzlichst begrüßt. Begleitet wurden sie vom ersten Chef, Ulrich Müller mit seiner Gattin Angie Müller. Die Jugend wurde begleitet von Schießsportwart Jim Müller. Kaum hatten Sie Platz genommen, erklangen bereits die ersten Töne unseres Regiments Tambourcorps St.Martin.

 

Schießwart Pascal Zaparty führte souverän durch die Ehrungen unseres Königsschießens. Als erstes erhielten die Damen ihre Auszeichnungen. In diesem Jahr erstmalig als Orden für die neuen Uniformen, welche auch vom ersten Chef Ulrich Müller äußerst lobend erwähnt wurden.

 

Nun ging es mit einem Show Act der Extraklasse weiter. Die Sweet Sisters, unter anderem bekannt von YouTube, verzückten uns mit Musik aus den 50er und 60er Jahren. Unter großem Beifall verabschiedet ging es mit einigen Ehrungen weiter. 

Peter Kümpel Pokal Sieger Andreas Lietz wurde vom letztmaligen Sieger Axel Uebels ausgezeichnet, dieser erhielt als Erinnerung einen Orden.

Die Pfandschützen des Königsvogels wurden ebenfalls geehrt bevor es zum eigentlichen Höhepunkt des Abends kam. Die Krönung der neuen Königspaare.

 

Jungschützenkönig Patrick Josten wurde von Protektor Josef Hinkel entkrönt, bevor die beiden zu krönenden Damen im frischen königlichem Gewand wieder einmarschierten. 

Unser 2.Hauptmann Klaus Josten fand zur Krönung die passenden Worte und ließ als erstes das Jungschützenkönigspaar, Pascal Zaparty und Lisa Ristau, mit den entsprechenden Insignien ausstatten.

Nun waren Andreas und Sylvia Lietz an der Reihe. Auch hier fand Klaus Josten die passenden Worte zu den bisherigen Leistungen unseres ersten Hauptmanns und seiner Frau Sylvia. Josef Hinkel überreichte dem König seine Kette und gratulierte als erster dem neuen Königspaar.

Es folgte der Ehrentrunk und ein paar Worte des neuen Königs. Unter anderem kündigte er Wolfgang Hildebrandt an. Ein Sänger der bereits mehrfach in den USA aufgetreten ist und nun zum Ehrentanz singen durfte. 

Er verzauberte den ganzen Saal und sorgte für tränenreiche Gänsehaut Atmosphäre bei unseren Gästen und Königspaaren. Dies war das emotionale Highlight des Abends, welches vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Natürlich wollten und konnten nun alle den neuen Königspaaren gratulieren.

Wer nun dachte der Abend wäre beendet, hat weit gefehlt. Es musste noch ein Gewinner unserer Tombola ermittelt werden. Der Hauptpreis, ein Gutschein für zwei Personen für das Kirmes Feuerwerk 2018 auf einem Schiff der weißen Flotte, fiel in überglückliche Hände.

Nun folgte der Abschluss. Natürlich sollte noch ordentlich gefeiert werden. Um die Stimmung weiter zu heben wurde Annabel Anderson (bekannt aus der RTL Model-WG & aktuell unterwegs mit dem Orchester von Helene Fischer) verpflichtet. Mit ihren Schlager Hits füllte sie die Tanzfläche im Nu.

Es wurde noch bis spät in die Nacht gefeiert, getanzt und gelacht.

 

Solch einen Krönungsball werden die Gäste und Königspaare wohl nicht so schnell vergessen.

Es war ein rundum gelungener Abend. Für den wir uns herzlichst bei allen Mitwirkenden und Gästen bedanken möchten. 

Sebastian Krombholz, 1.Schriftführer. 

 

Bilder findet ihr auf unserer Facebook Seite

 

Bericht Schützenzeitung - Herbst 2017


Die 5. Schützen aus Düsseldorf Bilk haben sich auf den Weg nach Köln Flittard gemacht um am Eröffnungsschießen des ortsansässigen Schützenvereins teilzunehmen.
Der Sankt Sebastianus Schützenverein Köln Flittard veranstaltet jedes Jahr im Frühjahr ein Maifest und eröffnet somit gleichzeitig die Schießsaison.
Wir waren recht frühzeitig vor Ort und hatten so die Möglichkeit das Gelände der St. Sebastianer in Augenschein zu nehmen. Der Schießstand ist absolut sehenswert und beeindruckend. Seit 1909 steht dieser Hochstand in Köln Flittard und seitdem wird dort mit der Donnerbüchse (Schwerkaliber) geschossen.
Die Kugeln werden in Handarbeit aus Blei gegossen, die Munition wird mit Schwarzpulver selbst hergestellt. Und das alles kann man sich vor Ort anschauen.
Daher hier auch herzlich gerne der Verweis auf die Homepage des St. Seb. Schützenverein aus Köln Flittard:
www.sebastianus-flittard.de
Die Zeit verging beim herzlichen Empfang des Schießmeisters (Heinz Roggendorf) wie im Flug, und wir bemerkten vorerst gar nicht wie sehr sich der Schützenplatz füllte.
Plötzlich ein Knall der uns Bilkern einen Ruck durch die Glieder jagte. Was war passiert?? Man wusste es nicht genau. Dann, ein zweiter Knall. Rauch am Schießstand. Ein dritter Knall folgte, wieder Rauch. „So es dat he bei uns.“ Teilte man uns mit. Es waren tatsächlich diese alten Gewehre die das Blei gen Himmel jagten.
Nach den ersten 10 Schuss hat man sich dann auch langsam an die Lautstärke gewöhnt. Wie man mit solch einem Gewehr jedoch etwas treffen soll, war für uns nach wie vor unklar.
Unsere Gastgeber spendierten uns den ersten „Vogel“. Nach einigen Schüssen stellte sich langsam Routine ein, und man bekam ein Gefühl für das Jahrzehnte alte Gewehr. Die ersten Pfänder fielen der handgemachten Munition zum Opfer. Der Klotz (der hier als Platte gilt) hielt jedoch noch einige Schüsse aus.
Letztlich war es an der Zeit das eine Kameradin ihren langersehnten Schuss auf den Klotz abgeben konnte. Und Sie fegte das Teil von der Stange. Somit wurde Stephanie Krombholz unsere „kölsche Königin“.
Es gab noch zwei weitere Schießwettbewerbe die für uns, als Amateure auf diesem Gebiet, eher glücklos verliefen.
Was aber nicht weiter schlimm war. Für Unterhaltung wurde auf dem Maifest gesorgt. Es gab ein Kinderschminken an dem auch unsere Jungschützen Freude hatten. Es gab eine Menge gute Gespräche und noch mehr zu lachen.
Als dann noch die kölsche Live Band Ihren Auftritt hatte, erreicht die Stimmung Ihren Höhepunkt.
Bei ein paar Kölsch ließen wir den Abend vor Ort ausklingen und fuhren um 23 Uhr gemeinsam Richtung Heimat. Jedoch nicht ohne Proviant auf kölsche Art. Der amtierende König, Andreas Köhler, hat es sich nicht nehmen lassen uns noch einen Kasten Kölsch für die Heimfahrt zu spendieren.
Liebe Freunde aus Flittard, das was ihr uns geboten habt, war einfach klasse und hat uns schwer begeistert. Für uns als kleine Kompanie war dieser Tag Gold wert, Danke dafür.
Mit diesen vielen Eindrücken und guter Stimmung im Gepäck ging es nun heimwärts. Den Abend ließ man noch in gemütlicher Runde in unserem neuen Hauptquartier ausklingen.

Unser Schützenfest stand bereits vor der Tür, somit folgte unmittelbar ein weiteres Highlight in diesem Jahr.
Da die meisten Kompanien sehr ausführlich auf das Schützenfest eingehen werden, halte ich mich ein wenig kürzer.
Beginnen möchte ich mit dem Bürgerfest am Möschesonntag. Dieser verlief, leider, in gewohnten Bahnen. Lediglich unsere Kompanie hat es geschafft einen Stand aufzubauen und die Kompanie zu präsentieren, bzw. den Gästen des Bürgerfestes ein kleines Programm zu bieten.
Vereinzelt wurden wir gefragt, warum wir so etwas überhaupt machen würden.
Dies ist für mich recht unverständlich, schließlich wurde es genau so auf den Projekttagen besprochen. Auch wurde auf der letzten Hauptmannsversammlung daran erinnert.
Zosamme bedeutet für mich dass man zusammen am Wohl des Vereins arbeitet. Dies ist an diesem Tag leider zu kurz gekommen.
Bilk Live wurde hauptsächlich von unserer Jugend besucht, und man hörte durchweg positives von diesem gelungenen Abend.
Samstags traf man sich vor dem Antreten im Hauptquartier bei Uschi und Rene Krombholz, die uns über die Tage ihre Terrasse zur Verfügung stellten. Dafür nochmals ein herzliches Dankeschön!
Der Festzug und die abendlichen Stunden am Festplatz genossen wir in unseren Reihen.
Der Sonntag stand traditionell im Zeichen der Jugend. Unsere Jungschützen haben sich lange auf diesen Tag, bzw. auf den Abend vorbereitet. Dazu aber gleich mehr.
Am Schützenfestsonntag trafen wir uns in unserem Vereinslokal „Fuchs im Hofmanns“ zum Mittagessen. Dies hatte die gewohnt gute Qualität.
Überraschend war hingegen was der 2. Schriftführer nun auspackte. Eine alte „Regel“ der Kompanie besagte, dass Kompanieinterne Auszeichnungen beim Austritt aus der Kompanie abgegeben werden müssen. Bzw. bei einem Wiedereintritt dem Kameraden nicht mehr zustehen.
Diese unsinnige Regel gehört nun der Vergangenheit an. Denn Taten, Engagement und Hinterlassenschaften sind stärker als Papier. Aus diesem Grund bekamen verdiente Kameraden und Kameradinnen der Kompanie Ihre Auszeichnungen zurück. Zur silbernen Ehrennadel der Kompanie gratulieren wir: Elke Helbig, Gabi Zaparty, Jupp Helbig und Klaus Josten. Schön das ihr den Weg zur 5. Schützen Gesellschaft wiedergefunden habt, und euer Engagement weiterhin einbringt.
Nun hatte der Schriftführer jedoch zwei weitere Kompanienadeln in Silber in seiner Hand. Diese sollten zwei Kameraden erhalten die Ihr Engagement in den letzten Jahren stets ausgebaut haben. Es wurden Aufgaben übernommen, die fünfte wurde über die Grenzen von Bilk hinaus präsentiert und die zwei sind immer da wenn sie gebraucht werden. Hinzu kommt eine jahrzehntelange Mitgliedschaft in unserer Kompanie.
Patrick Josten und Pascal Zaparty erhielten am Schützenfestsonntag 2017 Ihre silberne Ehrennadel der 5. Schützen Gesellschaft. Dazu auch euch beiden unseren herzlichen Glückwunsch und Dank.
An diesem Tag begleiteten uns unsere Freunde der Gesellschaft Baccara aus Düsseldorf Garath. Mit dieser Gesellschaft verbindet uns mittlerweile eine jahrelange Freundschaft.
Ein Höhepunkt war für uns das gemeinsame marschieren am Aachener Platz, denn plötzlich mischten sich unsere Kompanien und liefen so am Kirmesplatz auf. Ein tolles Bild, welches sogar unseren Vorstand zum Schmunzeln brachte.
Am späten Nachmittag errang Pascal Schiffers vom Schill´sche Corps die Würde des Jungschützenkönigs, wozu wir rechtherzlich gratulieren.
Abends kam es dann zum lang ersehnten Auftritt unserer Jungschützen. Die Jungs und Mädels der Bilker Jungschützen stellen mittlerweile etwas auf die Beine das seines gleichen sucht. Die Kulisse wird ebenso selbst erstellt wie auch die Choreographien der Tanzeinlagen. Toll was diese Gemeinschaft aus jungen Männern und Frauen da auf die Bühne zaubern.
Am Dienstag errang Dirk Elle vom Tambourcorps Bilk die Königswürde, wozu wir auch hier nochmals herzlich gratulieren.
Dies soll es auch sein, zu unserem Schützenfest 2017.
Was noch bleibt ist unser Königsschießen, welches am 15.07.2017 stattfand.
Ebenfalls ein gelungener Tag, der für uns als kleine Kompanie viel Arbeit bedeutet. Obwohl, oder gerade weil hier jeder Anpacken muss war es am Ende eine absolut runde Sache.
Der Kindervogel erfreut sich immer größerer Beliebtheit, auch bei Kameraden aus unserem Regiment. Schön wäre, wenn wir nächstes Jahr noch mehr Teilnehmer dazu begrüßen dürften.
Die Vögel wurden nach und nach in geselliger Stimmung gerupft, und es fiel ein Pfand nach dem anderen.
Am Ende wurde Pascal Zaparty unser Jungschützenkönig. Kompaniekönig wurde Andreas Lietz. Für beide werden die passenden Worte auf unserem Krönungsball am 07.Oktober im Fuchs im Hofmanns gefunden. Daher bleibt mir hier nur euch beiden herzlich zu gratulieren und zwei tolle Jahre mit euren Königinnen (Lisa Ristau & Sylvia Lietz) zu wünschen.
Ich hoffe wir sehen uns bei unserem Krönungsball alle gesund wieder, und freue mich auf die nächsten schönen Stunden mit euch.

Mit Schützengruß, Sebastian Krombholz (1.Schriftführer).


Unsere Ergebnisse vom letzten Bataillonsschießen:

 

Elke Helbig - Kopf, Damenvogel
Stephanie Krombholz – Schweif, Damenvogel

Sylvia Lietz – Klotz, Damenvogel

 

Elke Helbig – Schweif, Preisvogel

Josef Helbig - linker Flügel, Preisvogel

 

Sebastian Krombolz – rechter Flügel, Königsvogel

Patrick Josten – Schweif, Königsvogel

Impressum

Sebastian Krombholz

Volmerswerther Straße 32

40221 Düsseldorf
Tel.: 0173 53 33 099

Mail: Sebikrombholz[a]aol.com

 

Verantwortlich für den Inhalt (gem. § 55 Abs. 2 RStV):

Sebastian Krombholz

zum teilen: